Teilen
Abonnement aktualisieren
Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Abonnieren Sie Hergestellt in Russland heute und erhalten Sie die interessantesten Neuigkeiten über russische Wirtschaft, Export und Kultur noch heute!
Social Media und RSS-Abonnement

VisionLabs

VisionLabs, ein in Skolkovo ansässiges Unternehmen, beschäftigt sich mit maschinellem Lernen und der Entwicklung von Gesichtserkennungsprodukten

Heute, da sich die Technologie in sieben Schritten weiterentwickelt, ist der Bereich des maschinellen Lernens relevanter denn je. Ohne maschinelles Training wären wir nicht in der Lage gewesen, unsere Telefone mit unserer Stimme oder dem Blick, der auf das Gerät geworfen wurde, zu entsperren. Letzteres ist genau das, woran die Mitarbeiter von VisionLabs - einem Unternehmen, das Teil des Innovationszentrums in Skolkovo ist - arbeiten. Ihre Hauptaufgabe ist es, Produkte zu schaffen, die an die Gesichtserkennung gebunden sind. Zurzeit hat das Unternehmen zwei große Projekte: Die Luna-Plattform und das Luna SDK. Aber über alles in Ordnung. Die Luna-Plattform ist ein System zur Verwaltung biometrischer Daten. Mit seiner Hilfe kann man eine Vielzahl von Aufgaben lösen: zum Beispiel die Identifikation von Mitarbeitern des Büros oder die Erkennung von Bankkunden. Dieses System ist in der Lage, Gesichter zu erkennen, sie in einer Datenbank zu speichern, sie zu gruppieren, verschiedene Merkmale (z.B. Geschlecht, Alter oder Stimmung) zu identifizieren und miteinander zu vergleichen.

Die Dienstleistungen des Unternehmens werden bereits von seriösen Unternehmen wie der Tinkoff Bank und der Sberbank genutzt: Jede dieser Banken implementiert die Gesichtserkennungstechnologie in ihren Geldautomaten. Ebenfalls in Zusammenarbeit mit VisionLabs gibt es in Russland den ersten Service, der es ermöglicht, mit einem Selbstporträt (selfi) zu bezahlen. Darüber hinaus hat Visa im April letzten Jahres die Technologie des Bezahlens in der Öffentlichkeit eingeführt, bei der eine Person nicht einmal mehr ein Telefon benötigt - nur noch ihr Gesicht und das entsprechende Terminal zum Bezahlen. Es scheint, dass dank des maschinellen Lernens im Allgemeinen und der Bemühungen von VisionLabs im Besonderen sehr bald nicht nur die Welt des Bargeldes, sondern auch die der Kreditkarten in die Luft gehen kann. Übrigens hat das Unternehmen ein weiteres Produkt namens Luna SDK. Es ist ein Gesichtserkennungs- und Analysesystem, das auf verschiedenen Betriebssystemen laufen kann. Luna SDK umfasst mehrere Module, von denen jedes für eine bestimmte Reihe von Aufgaben zuständig ist.

Eines enthält Gesichtserkennungsfunktionen, während das andere es Ihnen ermöglicht, das echte Gesicht einer Person von einem Foto oder Video zu unterscheiden, so dass Angreifer das System nicht täuschen können, indem sie jemandem ein Foto oder Video unterjubeln. Die von VisionLabs verwendeten Technologien haben die größte Bandbreite an Anwendungen: Sie können beispielsweise für das Einsteigen von Passagieren in Zügen oder Flugzeugen, für die Zugangskontrolle, den Online Check-in und so weiter verwendet werden. Eines der vielen möglichen Anwendungsszenarien für VisionLabs ist der Schutz von Fahrzeugen vor Diebstahl, wenn der Zugang zum Fahrzeug nur bei Übereinstimmung der biometrischen Daten möglich ist. Auch die Gesichtserkennungstechnologie passt perfekt in die Idee einer intelligenten Stadt, in der alles mit neuronalen Netzen gefüllt ist. Sie könnte beispielsweise dazu dienen, Verdächtige viel schneller zu fassen und Alibis viel effektiver zu überprüfen. Die Lösungen von VisionLabs können auch Einzelhändlern zugute kommen, wenn sie mit einem großen Publikum zu tun haben.


  • Die Entwicklungen des Unternehmens werden bereits im Geldautomatennetz führender russischer Banken umgesetzt.

  • Die von der Firma angebotenen Lösungen können eine Reihe von Bereichen grundlegend verändern

  • Mit den Produkten von VisionLabs können Sie die Sicherheit verbessern