Russische Agrarholding baut Gewächshauskomplex in Usbekistan für 15 Milliarden Rubel
2021-04-11 11:03

Russische Agrarholding baut Gewächshauskomplex in Usbekistan für 15 Milliarden Rubel

Die russische agroindustrielle Holding Eco-Culture baut in Usbekistan einen Gewächshauskomplex für den Anbau von Tomaten. Die Gesamtinvestition in das Projekt wird sich auf etwa 15 Milliarden Rubel belaufen.

Die erste Etappe soll noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden, wobei zwei Milliarden Rubel in die erste Etappe investiert werden, berichtete die Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Der Komplex wird 150 Hektar einnehmen, er wird das ganze Jahr über Tomaten im Innenbereich anbauen.

Nach den Plänen des Unternehmens wird bis 2024 das Produktionsvolumen in den neuen Gewächshäusern 80 Tausend Tonnen pro Jahr übersteigen. Die Tomaten werden nach Russland geliefert, und in der Zukunft beabsichtigt der Betrieb, frisches Gemüse in den Persischen Golf und nach Asien zu exportieren.

Schon jetzt werden in der ersten Phase Gewächshäuser auf einer Fläche von fast 13 Hektar gebaut. Sie sollen im Hochsommer in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig entsteht ein Großhandels- und Distributionszentrum, das auf einer Fläche von 10 Tausend Quadratmetern geplant ist.

Der landwirtschaftliche Betrieb "Eko-kultura" ist einer der größten Produzenten von Gewächshausgemüse in Russland. Der landwirtschaftliche Komplex besitzt Gewächshäuser in den Regionen Stawropol, Leningrad, Tula, Lipezk und Woronesch. Es werden hauptsächlich Gurken, Tomaten und Salat produziert.

Hergestellt in Russland.

Autorin: Ksenia Gustowa